Excel 2019: Die wichtigsten Neuerungen

Excel 2019 unterscheidet sich nicht großartig von seinen Vorgängerversionen Excel 2016 oder Excel 2013. Dennoch gibt es einige interessante Änderungen. In diesem Beitrag werden die wichtigsten Neuerungen vorgestellt.

Neue Funktionen

Einige Funktionen wurden optimiert. Sie sind jetzt verständlicher und mehr Abfragen sind möglich:

=WENNS()
Ersetzt die komplizierten, verschachtelten WENN-Funktionen und bietet eine einfachere Syntax.

=MAXWENNS()
Gibt die größte Zahl zurück, wenn mindestens ein Kriterium erfüllt ist.

=MINWENNS()
Gibt die kleinste Zahl zurück, wenn mindestens ein Kriterium erfüllt ist.

=TEXTKETTE()
Ist die neue Version von =VERKETTEN() und verknüpft verschiedene Textbestandteile nahtlos miteinander.

=TEXTVERKETTEN()
Verknüpft verschiedene Textbestandteile, getrennt durch ein beliebiges Trennzeichen, miteinander.

Ebenfalls neu:
In Excel 2019 wurde die Suche nach Funktionen über die Autofill-Eingabe verbessert. Man braucht jetzt z. B. nur „tag“ einzutippen und Excel zeigt alle Funktionen im Kontext mit „tag“ an.

Außerdem wurden die Funktionen PivotTable, Power Pivot und Power Query erweitert.

Verbesserte Visualisierung

Diagramme

Die bereits große Auswahl an Diagrammenformen wurde wieder erweitert. So können Zahlen noch besser präsentiert werden. Erwähnenswert sind 2 Diagrammtypen:

Kartendiagramm: Mit ihnen kann man Daten auf geografische Regionen beziehen und Werte direkt an einer Karte darstellen. Im Kartendiagramm kann man bspw. mit Postleitzahlen und eindeutigen Ortsnamen arbeiten.

Trichterdiagramm: Hier werden Werte in einem mehrstufigen Prozess („Trichter“ oder „Funnel“) dargestellt. Diese Darstellung eignet sich besonders gut, wenn man z.B. die Absprungrate in den einzelnen Phasen eines Kaufprozesses nachvollziehen will.

Grafiken

3D-Modelle: Optisch sehr ansprechend sind die 3D-Modelle zur kreativen Ergänzung von Zahlen, Auswertungen oder Kalkulationen. Diese findet man auch in anderen MS Office 2019-Programmen wie Word und PowerPoint.

Vektor-Grafiken: Durch skalierbare Vektor-Grafiken (SVG) kann man seine Arbeitsblätter aufwerten. Der Vorteil an SVGs ist, dass man diese vergrößern kann, ohne die hohe Auflösung zu verlieren.

SVG-Piktogramme zu Formen: Eine weitere Neuerung sind Piktogramme. Mit Excel 2019 lassen sich SVG-Piktogramme (SVG-Bilder) nun in Formen umwandeln. Die einzelnen Bestandteile der Form lassen sich dann bearbeiten, sodass man seine individuellen Icons und Symbole erstellen kann.

Sonstige Optimierungen

Automatische Zeitgruppierungen: Mit Excel 2019 kann man Auswertungen mit Zeit-Feldern nach Jahr, Quartal und Monat in Pivot-Tabellen noch besser analysieren.

Verbesserte Stifteingabe: Microsoft bietet einen digitalen Stift an, für den die Eingabe in Excel 2019 verbessert wurde. Neben verschiedenen neuen Schriftoptionen und Effekten bei der Stifteingabe ist es mit Excel 2019 auch möglich, Formeln direkt per Handschrift einzugeben. Excel erkennt es und rechnet los.

Falls du viel mit Excel arbeitest – oder es vor hast:

Im Excel Online-Komplettkurs lernst du alles, was du für den professionellen und effizienten Umgang mit Zahlen brauchst. Übrigens ganz unabhängig davon, mit welcher Excel-Version du arbeitest 😉

Falls du über Neuigkeiten rund um Excel informiert werden willst, ist Excel Inside eine gute Quelle.