Compiler und IDE

Wenn du bei dir zu Hause eine handwerkliche Tätigkeit verrichten willst – beispielsweise ein Bild an der Wand aufhängen – benötigst du dafür das passende Werkzeug. In diesem Fall bietet es sich beispielsweise an, einen Hammer und einen Nagel zu verwenden. Wenn du ein Programm schreiben willst, ist dafür ebenfalls die passende Ausrüstung erforderlich. Daher besteht der erste Schritt darin, den Computer auf das Programmieren mit C++ vorzubereiten und mit allen notwendigen Werkzeugen auszustatten.

Um ein Programm mit C++ zu erstellen, benötigst du zwei Werkzeuge:

  • Texteditor, um den Quellcode in der richtigen Form zu verfassen
  • Compiler, um aus dem Code ein ausführbares Programm zu erstellen

In diesem Kurs verwenden wir jedoch eine Software, die diese beiden Funktionen vereint: eine IDE (Integrated Development Environment).

Hierfür bieten verschiedene Hersteller eine passende Software an. In diesem Kurs verwenden wir Visual Studio von Microsoft – die beliebteste IDE für C++. Diese ist in der Community-Edition kostenfrei erhältlich. Du kannst sie unter folgendem Link herunterladen: https://visualstudio.microsoft.com/de/.

Bei der Installation kannst du in der Regel die Standardeinstellungen übernehmen. Lediglich im Fenster mit den Workloads musst du darauf achten, Desktopentwicklung mit C++ auszuwählen.

Um den Programmcode zu erstellen, benötigst du einen sogenannten Texteditor. Diese Software speichert nur den reinen Text ab. Textverarbeitungsprogramme wie Word sind hierfür ungeeignet, da sie neben dem eigentlichen Text auch noch viele weitere Informationen enthalten – beispielsweise zur Schriftgröße, zur Schriftart und zu vielen weiteren Details der Gestaltung. Darüber hinaus hast du in der vorherigen Einheit gelernt, dass man ein Programm in C++ kompilieren muss, um es ausführen zu können. Daher benötigst du auch einen passenden Compiler.

Früher war es üblich, diese beiden Werkzeuge getrennt voneinander zu installieren. Dabei war es notwendig, das Programm im Texteditor zu erstellen und danach einen Kommandozeileninterpreter aufzurufen. Beim Kommandozeileninterpreter handelt es sich um ein Programm, über das jedes Betriebssystem verfügt (das Programm heißt Eingabeaufforderung bei Windows und Terminal bei macOS und Linux) und das die Eingabe von Befehlen in Textform erlaubt.

Damit war es möglich, den Compiler aufzurufen und das Programm schließlich auszuführen. Diese Vorgehensweise ist jedoch sehr ineffizient. Mittlerweile gibt es Programme, die diese beiden Funktionen vereinen. Diese bezeichnen wir als integrierte Entwicklungsumgebung oder als IDE (Integrated Development Environment). Auch in diesem Kurs benutzen wir eine IDE. Das beschleunigt später nicht nur die Programmerstellung, sondern wir müssen später auch nur eine einzige Software installieren. Somit kannst du schon bald mit deinem ersten Programm beginnen.

Wenn du eine IDE für das Programmieren in C++ installieren möchtest, hast du die Auswahl aus mehreren verschiedenen Angeboten. Sehr beliebt ist beispielsweise die Open-Source-Software Code::Blocks, die speziell für das Programmieren mit C und C++ entwickelt wurde. Andere Angebote wie Eclipse oder NetBeans waren zwar ursprünglich für die Programmiersprache Java vorgesehen. Mittlerweile unterstützen sie jedoch auch C++. In diesem Kurs verwenden wir jedoch Visual Studio von Microsoft. Nicht zu verwechseln mit Visual Studio Code!

Bei Visual Studio handelt es sich um eine der beliebtesten Entwicklungsumgebungen für diese Programmiersprache. Der Funktionsumfang, den diese Software bietet, ist sehr groß. Hinzu kommt, dass Visual Studio in der Community-Edition gratis erhältlich ist. Um es herunterzuladen und zu installieren, rufe folgenden Link auf: https://visualstudio.microsoft.com/de/

Nachdem du Visual Studio ausgewählt hast, erscheint die Seite, die im folgenden Screenshot zu sehen ist. Wenn du die Maus auf die Schaltfläche Visual Studio herunterladen bewegst, erhältst du drei Auswahlmöglichkeiten. Wähle hier die Community-Edition aus. Die anderen Versionen sind kostenpflichtig.

Wenn du Visual Studio heruntergeladen hast, klicke den Installer an und starte den Installationsprozess. Nach einer kurzen Wartezeit erscheint das Fenster, das im folgenden Screenshot zu sehen ist. Wähle hierbei Desktopentwicklung mit C++ aus.

Klicke danach rechts unten auf Installieren.

Nun folgt eine längere Wartezeit, die je nach Rechner und Internetverbindung gut und gerne eine halbe Stunde dauern kann. Daher kannst du jetzt erst einmal gemütlich einen Kaffee zubereiten, bevor wir in der nächsten Einheit richtig loslegen und unser erstes Programm erstellen. Bis gleich … ☕️